Auto für 500,- Euro das Experiment Teil 1

Das TV macht es uns vor, coole Autos für kleines Geld. Mit Sprüchen wie "Was kost der Rost" und "Hält er oder fällt er" bekommt der Moderator Det Müller anscheinend alle Verkäufer überredet.

Doch kann man auch ohne Promibonus ein Auto für unter 500,- Euro bekommen, was noch halbwegs vernünftig aussieht, keine Durchrostungen hat und vor allem technisch in Ordnung ist?

Das Experiment begann im September 2017, auf der Suche nach einem schönen Winterauto surfte ich im Netz, man wird erstaunt sein, wie viele Autos es schon für 200,- Euro gibt! Weniger erstaunt darf man dann allerdings über den Zustand sein, denn der ist meistens als Tod zu beschreiben. Klar, was will man auch erwarten, in Relation für ein Auto ist das kein Geld.

Nach einigen Tagen des Anschauens diverser Autos (oft waren es nur noch oxidierte Haufen) hat sich schnell herausgestellt, dass meistens Autos aus den späten Neunzigern, frühen Zweitausendern für kleines Geld zu haben sind, aber die kosten auch oft noch gute 1000,- Euro oder fahren nicht mehr, oder sind total verrostet.

Man muss seinen Geist öffnen

Aber ich hatte mir ein Ziel gesetzt und wollte auch nicht so schnell aufgeben. Also suchte ich nicht nach bestimmten Fabrikaten sondern setzte den Fokus auf Punkte wie: Technisch in Ordnung und kein Rost. 

Da ich nicht das ganze Budget in Fahrtkosten ausgeben wollte, legte ich mir meinen Arbeitsweg als Suchradius fest und da man bei einem so geringen Budget auf jeden Euro achten muss, war mir ein "Rest- TÜV" wichtig, so kann das Auto gleich angemeldet werden und man braucht keine Kurzzeitkennzeichen, was 46 Euro spart.  Nebenbei hat man so noch eine Gewissheit, dass das Auto noch im Verkehr zugelassen war und nicht Jahrelang stand.

Angeschaut hatte ich mir:

Renault Clio aus 1999

Renault Clio aus 2001

VW Polo aus 1998

Peugeot 206 aus 1998

Audi A4 Avant aus 1998

VW Passat aus 1996

Audi 80 aus 1986

Audi 80 aus 1988

Audi 80 aus 1994

Die Autos sahen in der Anzeige alle samt großartig aus und in der Beschreibung war nichts, was einem abschrecken könnte.

Es sollte Bildstandards geben!

Generell bin ich der Meinung, dass es bei Verkaufsportalen gewisse Bildstandards geben sollte, dass würde einiges an Weg und somit die Umwelt sparen. Jedes dieser Autos wurde von Weiten fotografiert und anscheinend wurde beim Kontrast etwas nachgeholfen, denn: Der Lack glänzte auf den Bildern immer und Roststellen konnte man nicht erkennen.

Können Bilder nicht gleich so sein?

Da weiß man was einem Erwartet.

Endlich einen Gefunden

Fündig wurde ich dann mit einem Citroen AX aus 1994, für die Einen ein uraltes Auto, für die Anderen ein Youngtimer mit Charme:)

Jedenfalls erfüllte dieser Wagen alle Kriterien und die Substanz ist noch sehr gut. Da das Auto aber schon lange keine Liebe mehr bekommen hat, steht es da als würde es nicht mehr leben wollen. Das hat der Verkäufer anscheinend auch so gesehen und überließ den Wagen für 250,- Euro.

Doch unter dem Dreck und Laub versteckt sich hoffentlich ein annehmbares Auto.

Der rostige Kotflügel muss ersetzt werden, was dank der "Bucht" kein Problem sein sollte, dort gibt es für fast alle Typen gebrauchte Karosserieteile ab 50 Euro. So auch das Ersatzteil für diesen Citroen AX. Kotflügel in Wagenfarbe für 60,-Euro.