Kindersitze kaufen Darauf muss geachtet werden

by Gastartikel / Werbeanzeige
Wer sich im Internet auf die Suche nach einem neuen Autokindersitz macht wird schnell auf eine Fülle von verschiedenen Kindersitzmodellen stoßen. Dabei reichen die Modelle von normalen Kindersitzen bis hin zu Reboardern, Babyschalen und anderen speziellen Kindersitzen.

Wer sich im Internet auf die Suche nach einem neuen Autokindersitz macht wird schnell auf eine Fülle von verschiedenen Kindersitzmodellen stoßen. Dabei reichen die Modelle von normalen Kindersitzen bis hin zu Reboardern, Babyschalen und anderen speziellen Kindersitzen. Den Käufern stellen sich dabei meistens die gleichen Fragen: Welches Kindersitzmodell kommt für mich in Frage? Worauf muss ich allgemein bei einem Kauf achten? Und welcher Kindersitz ist der sicherste für mein Kind? Im folgenden Artikel werden wir diese Fragen und zusätzlich einige Aspekte genauer erläutern.

Familie

Gerade in noch jungen Jahren ist ein Kindersitz für Ihr Kind unverzichtbar. Besonders bei Kleinkindern eignet sich für eine sichere Autofahrt eine Babyschale. Diese wird entgegen der Fahrtrichtung im Auto montiert.

Wann brauche in einen Kindersitz?

Laut der Straßenverkehrsordnung muss ein Kindersitz bis zum Ende des zwölften Lebensjahres oder bis zu einer Körpergröße von 1,50 m im Auto benutzt werden. Um Ihrem Kind die größtmögliche Sicherheit zu gewährleisten empfehlen wir Ihnen, immer dann einen Kindersitz oder eine Sitzerhöhung zu verwenden. Falls Sie Ihr Kind nicht mit einem Kindersitz sichern sollten, müssen Sie mit einem Bußgeld ab 30€ rechnen. Wiederholungstätern drohen weitaus höhere Strafen dafür.

Welches Kindersitzmodell kommt für mich in Frage?

Das Gewicht Ihres Kindes spielt bei der Wahl des Kindersitzes die entscheidende Rolle. Bei den Kindersitzen (auch Reboardern und Babyschalen) wird grundsätzlich zwischen fünf verschiedenen Klassen unterschieden. Diese nennt man „Körpergewichtsklassen“. Abgrenzen lassen sich diese wie folgt:

Kind

Körpergewichtsklasse Gruppe 0: Hauptsächlich Babyschalen, die für ein Gewicht von bis zu 10 kg geeignet sind

Kindersitze der Gruppe 0+: Im Grunde wie Sitze der Gruppe 0, jedoch sind diese für ein Gewicht von bis zu 13 kg geeignet

Gruppe I: Sitze, die für ein Gewicht von 9 kg bis 18 kg geeignet sind

Gruppe II: Sitze für ein Gewicht von 15 kg bis zu 25 kg. Meistens ist mit diesen Sitzen auch umgangssprachlich eine Sitzerhöhung gemeint

Gruppe III: Wie Kindersitze der Gruppe II, jedoch für ein Gewicht von bis zu 36 kg geeignet

Wenn es drückt und kneift:

Spätestens dann sollten Sie für Ihr Kind ein neues Kindersitzmodell anschaffen.

Bei der Wahl des Sitzes muss das Gewicht des Kindes unbedingt zur angegebenen Körpergewichtsklasse passen. Wenn das Gewicht des Kindes mit der Zeit über dem Maximalgewicht der Gewichtsklasse liegt, muss ein neuer Kindersitz verwendet werden.

Neben dem Gewicht spielt auch die Größe Ihres Kindes eine maßgebliche Rolle bei der Kindersitzwahl. Dies können Sie zum Beispiel feststellen, wenn der Kopf Ihres Kindes über die Kopfstützen des Kindersitzes heraus geht. Spätestens dann muss ein neuer Kindersitz für Ihr Kind gekauft werden.

Worauf muss ich allgemein bei einem Kauf achten?

Die wichtigsten Punkte haben wir hier kurz und prägnant für Sie zusammengefasst:

  • Der Sitz muss zum Körpergewicht des Kindes passen. Das lässt sich mit der angegebenen Körpergewichtsklasse auf dem Sitz schnell nachvollziehen

  • Wie kann der Sitz im Auto angebracht werden? In den meisten Fällen kann der Sitz entweder per ISOFIX oder dem Dreipunkt-Gurt im Auto angebracht werden. Vergewissern Sie sich vor Kauf, ob Ihr Auto z.B im Besitz der ISOFIX-Halteösen ist und somit für Kindersitze mit ISOFIX geeignet ist.

  • Führen Sie immer eine Einbauprobe zusammen mit Ihrem Kind durch. Dabei kann folgendes geklärt werden:

    • Sind Sie in der Lage, den Sitz einfach und sicher selbst im Auto einzubauen?

    • Befindet sich der Sitz fest und sicher nach Einbau im Auto?

    • Können Sie Ihr Kind gut an-und abschnallen?

    • Bei Modellen mit Dreipunkt-Gurt: Wird der Gurt wieder sauber zurückgezogen, wenn sich das Kind nach vorne gebeugt hat?

Wir raten Ihnen immer zu einer Einbauprobe, bevor Sie den Kindersitz verwenden.

Welcher Kindersitz ist der sicherste für mein Kind?

Pauschal kann man diese Frage leider nicht beantworten. An dieser Stelle können wir Ihnen aber zwei Tipps geben, mit denen Sie ein sehr sicheres Modell finden können:

  • Vertrauen Sie auf die Testberichte des ADAC: Dieser zeichnet viele Sitze, die auf dem deutschen Markt angeboten werden, mit individuellen Testnoten aus. Den Kindersitz-Test von 2017 finden Sie übrigens hier.

  • Vertrauen Sie auf namhafte Hersteller: Diese konnten in den letzten Jahren bis auf einige wenige Ausnahmen mit guten bis sehr guten Testergebnissen glänzen.

Wir hoffen, wir konnten mit diesem Artikel die Thematik rund um den Kindersitz-Kauf etwas näher bringen.